Verwaltung

Breitbandversorgung

Verbesserung der Versorgung mit
schnellem Internet

Der Breitbandausbau in den Städten und Gemeinden wird größtenteils von den Telekommunikationsunternehmen eigenwirtschaftlich durchgeführt. Da jedoch in einigen Gebieten der selbstständige Ausbau des schnellen Internets durch diese Firmen nicht wirtschaftlich ist, stehen dort die Städte und Gemeinden in der Pflicht, im Sinne der kommunalen Daseinsvorsorge den Breitbandausbau voranzutreiben. Hierfür stehen Förderprogramme der Europäischen Union zur Verfügung, mit denen ein großer Teil der Kosten abgedeckt werden kann.

Mit dem Ausbau kann allerdings erst begonnen werden, nachdem alle rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind und dem Telekommunikationsunternehmen die hierfür erforderliche Ausbaukapazität zur Verfügung steht. Somit sind zeitliche Verzögerungen leider nicht zu vermeiden, auch wenn ein schnellerer Ausbau im Interesse aller Beteiligten wäre. 

Für den Saalekreis übernimmt die Kreisverwaltung die Steuerung des geförderten Breitbandausbaus in den Kommunen. Hierzu wurde in der Stabsstelle Wirtschaftsförderung eine Koordinierungsstelle eingerichtet, die alle Angelegenheiten rund um das Thema bearbeitet. Die dortigen Mitarbeiter stehen für die Beantwortung Ihrer Fragen gern zur Verfügung.

Im Bereich Landsberg wurde und wird durch den Eigenausbau der Netzbetreiber ein Großteil der Fläche bis Ende 2020 an das Breitbandnetz angeschlossen. Für die übrigen Gebiete hat der Saalekreis die Fördermittelbescheide von Bund und Land erhalten, so dass auch diese nach Abschluss der Planung durch die Telekom 2020 erschlossen werden können.

Ansprechpartner

Michael Weyhe – Breitbandkoordinator des Landkreises
Telefon: 03461 40-1019
E-Mail: Michael.Weyhe@saalekreis.de

Dr. Daniel Schultewolter – Leiter der Stabsstelle Wirtschaftsförderung
Telefon: 03461 40-1005
E-Mail: Daniel.Schultewolter@saalekreis.de