Aktuelles

Landsberger Bahnhof wird umgestaltet

Park & Ride- und Grünflächen entstehen

Am 13. Mai 2013 rückten die Bagger an - die baufälligen Bahnhofsgebäude weichen Grünflächen unde Park & Ride Plätzen.

Lange Zeit stand die alte Bahnhofshalle leer, auch der Vorplatz des Landsberger Bahnhofs verströmte zuletzt allenfalls wild- romantischen Charme. Mit dem Beschluss zum Ankauf des Areals von der Deutschen Bahn AG ebnete der Landsberger Stadtrat vor einigen Monaten den Weg zur Umgestaltung eines der wichtigsten "Eingangstore" der Gemeinde, das auch als Durchgangstor zum Landsberger Gewerbegebiet fungiert. Mit dem Abbruch der beiden Gebäudeteile ist am 13.Mai 2013 der Startschuss für die Bauarbeiten gefallen. Unterstützt durch Fördermittel der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) entstehen hier bald ein Park & Ride-Bereich mit ca. 14 Pkw- und 30 Fahrradstellplätzen inkl. behindertengerechter Parkplätze sowie Grünflächen. Fahrgäste der Deutschen Bahn und Anwohner müssen dabei nicht mit größeren Einschränkungen rechnen, da der Umbau in zwei Phasen erfolgt und eine Wegführung jederzeit gewährleistet bleibt.

Insgesamt drei Wochen soll der Abbruch der beiden Bahnhofsgebäude und der auf dem Gelände befindlichen alten Stallungen dauern, parallel laufen die Bauplanungen. Besonders die ehemalige Bahnhofskneipe ist mit undichtem Dach und den damit verbundenen Folgeschäden in einer baufälligen Verfassung. Auch das 1859 entstandene Hauptgebäude muss angesichts seines Zustandes und fehlender Nutzungsmöglichkeiten weichen. Und doch gibt es noch Leben in den beiden Häusern: Fledermäuse, wie die Fransen-Fledermaus und das braune Langohr haben über die Jahre ihr Winterquartier gefunden. Mit Unterstützung des Sachverständigen Gerfried Klammer und des Biologen Guido Mundt hat man jedoch auch hierfür eine Lösung gefunden, denn man rechnet fest mit einer Rückkehr im kommenden Winter. So werden mehrere Kellerräume stehenbleiben und als Rückzugsmöglichkeit für die Tiere in die Gestaltung der Grünfläche einbezogen.

Ab Juli beginnt dann die Umgestaltung des Areals. Dabei werden vor allem die Bäume im Inneren des Vorplatzrunds erhalten bleiben. Wenn die parkenden Autos und Fahrradständer weg sind, soll hier auch wieder das Gras sprießen und eine grünes Zentrum bilden. Sauber aneinandergereihte, gepflasterte Parkbuchten entstehen dann auf der Seite der ehemaligen Gebäude. Auch ein Fahrradabstellbereich ist geplant. Der verwilderte Garten linkerhand der alten Bebauung weicht einer gepflegten Grünfläche.

Durch die so geschaffenen Park & Ride- und Bike & Ride-Flächen am Landsberger Bahnhof sollen auch die Nahverkehrsbedingungen verbessert werden. Im Zuge dieser Maßnahme konnte man deshalb auf Fördermittel der NASA zurückgreifen.