Wirtschaft

Landsberg - optimaler Standort für die Wirtschaft

Lebenswert und wirtschaftsstark - Landsberg im Saalekreis

Wirtschaftsstark und beste Verkehrsanbindung

Bis auf den letzten Platz gefüllte Industrie- und Gewerbegebiete, florierende ortsansässige Unternehmen und ein stetiger Warenstrom zeichnen eine wirtschaftliche Erfolgsgeschichte, die Anfang der 1990er Jahre in Landsberg begann und sich bis heute fortsetzt.

Verkehrsgünstig im Dreieck der Autobahnen A9 und A14 sowie der Bundesstraße B100 gelegen, siedelten sich am Stadtrand zahlreiche Logistiker, aber auch produzierende Unternehmen an, die neben der guten Infrastruktur eine zielgerichtete Wirtschaftsförderung vorfanden. Mehrere bundesweite Handelsfilialisten betreiben in Landsberg Zentrallager.

Standort mit Lebensqualität

Die versammelte Wirtschaftskraft ist eine der Grundlagen der positiven Stadtentwicklung, die sich gut 20 Jahre nach der politischen Wende in weitgehend sanierten Straßenzügen und Fassaden zeigt. Mit 14 durchgehend modernisierten Kindertagesstätten, 3 Grundschulen und einem zentralen Schulstandort mit Gymnasium, Sekundarschule und Förderschule für Geistigbehinderte sowie Stadt- und Schulbibliothek bietet die Stadt, die durch die Gemeindegebietsreformen der vergangenen Jahre auf 29 Ortsteile und ca. 15.600 Einwohner gewachsen ist, ein umfassendes Bildungsangebot.

Einkaufszentren, Landmärkte und diverse Einzelhändler sowie Handwerksunternehmen decken in den meisten Landsberger Ortschaften den weitgehenden Bedarf ab. Der Kontinentalflughafen Leipzig-Halle ist nur wenige Autominuten entfernt, auch der Bahnanschluss ist vielerorts gegeben. Nahe kulturelle Zentren sind die Städte Halle und Leipzig.

Trotz versammelter Wirtschaftskraft hat sich die Stadt Landsberg ihr angenehmes Flair bewahrt. Viele der Ortschaften bieten mit stetig gewachsenen Einfamilienhaussiedlungen eine ländliche Idylle. Der Landsberger Felsen, eine vielfältige Gastronomie, kulturelle und sportliche Höhepunkte sowie Parks und mehrere Landschaftsschutzgebiete tun ihr Übriges für die individuelle Erholung und das Gemeindeleben.

 Standort kompakt:

Lage: Autobahndreieck A9 (Berlin-Nürnberg) und A14 (Dresden-Magdeburg) / Bundesstraße B100 (Halle-Bitterfeld), nahe Schkeuditzer Kreuz und Flughafen Leipzig-Halle

Einwohner: ca. 15.500

Gewerbegebiete: Landsberg, Queis, Sietzsch, Hohenthurm

Bahnanbindung: Halle-Bitterfeld-Wittenberg / Halle-Magdeburg / Halle-Eilenburg

 Industriebahn

Industriebahn Halle/Queis (IBHQ) für das Gewerbegebiet Queis mit Gleisanschluss an die Bahnstrecke Halle-Eilenburg, Abzweigstelle Peißen

Ansprechpartner IBHQ:

Peter Büchner
Eisenbahnbetriebsleiter
Tel.: 0345/ 5507010
Fax: 0345/ 2048353

Loretta Riedel
stellv. Eisenbahnbetriebsleiterin
Tel.: 034602 / 24922
Fax: 034602/ 24952

Nutzungsbedingungen für die IBHQ-Serviceeinrichtungen (PDF-Download):

Allgemeiner Teil

Besonderer Teil