Verwaltung

Auslegung des B-Planes "Am Mühlfeld" der Stadt Landsberg Ortsteil Gollma

Bekanntmachung

Öffentliche Auslegung des 1. Entwurfes zum Bebauungsplan Gollma - "Am Mühlfeld" (Flurstück 809, Flur 6, Gemarkung Landsberg) mit Planzeichnung (Teil A), den Textlichen Festsetzungen (Teil B) sowie der Begründung und dem Umweltbericht (Stand 03/2016)

Der Stadtrat der Stadt Landsberg hat am 17.12.2015/ 25.02.2016 in öffentlicher Sitzung  die  Aufstellung des Bebauungsplanes Gollma „Am  Mühlfeld“ nach § 8 Abs. 3 BauGB beschlossen. Ziel des Verfahrens ist es, Planungsrecht für eine Wohnbebauung zu schaffen.

In öffentlicher Stadtratssitzung am 31.03.2016 hat der Stadtrat den 1. Entwurf des Bebauungsplanes mit Begründung und Umweltbericht gebilligt und diesen ebenfalls mit Stadtratsbeschluss vom 31.03.2016 zur öffentlichen Auslegung sowie zur Beteiligung der  Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Nunmehr soll die Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB wie folgt durchgeführt werden:

Der 1. Entwurf des Bebauungsplanes „Am Mühlfeld“ bestehend aus der Planzeichnung  (Teil  A), den Textlichen Festsetzungen (Teil  B), der Begründung und dem Umweltbericht liegt in der Zeit vom 01. Juni 2016 bis 04. Juli 2016 im Bauamt der Stadt Landsberg, Köthener Str. 2 in 06188 Landsberg aus. Dabei wird  der  Öffentlichkeit  während  folgender  Zeiten die Gelegenheit gegeben, den Plan einzusehen und Stellungnahmen abzugeben:

Montag, Mittwoch:     8.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr – 15.00 Uhr
Dienstag:                      9.00 Uhr – 12.00 Uhr und 14.00 Uhr – 18.00 Uhr
Donnerstag:                 9.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr – 15.00 Uhr
Freitag:                          8.00 Uhr – 12.00 Uhr

Es liegen keine umweltbezogenen Informationen oder Stellungnahmen vor.

Stellungnahmen können von jedermann schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht  abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

Parallel dazu soll gemäß § 4 Abs. 2 BauGB von den Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereiche durch die Planung berührt werden, Stellungnahmen zum Planentwurf einschließlich textlicher Festsetzungen, zur Begründung und zum Umweltbericht eingeholt werden.
 

gez. D. Moron-Wernicke
2. stellvertretende Bürgermeisterin