Tourismus

Ausflugsziele und Kultur in der Region

Die region um Landsberg bietet Kultur und Geschichte

Alte Wettiner und moderner Kulturtourismus

Die Region um Landsberg gilt als eine der frühestbesiedelten Landstriche. Davon erzählen steinerne Zeugen, Jahrhundertfunde wie die Himmelsscheibe von Nebra und zahlreiche Ausgrabungen mit Siedlungsspuren aus der Jungsteinzeit.

Einen Höhepunkt stellte der Aufstieg des Wettiner Fürstengeschlechtes dar, dessen Stammland sich zwischen Petersberg, Landsberg, Merseburg und Weißenfels erstreckt. Als reichsnahe Fürsten ritten sie mit Kaiser Friedrich I. Barbarossa und regierten jahrhundertelang weite Teile des heutigen Mitteldeutschlands. Ihre jüngere Geschichte ist eng mit Dresden und Meißen verknüpft. In Landsberg ist die romanische Doppelkapelle St. Crucis letzter Zeuge einer Herrschaftsperiode des Landsberger Zweiges der Wettiner.

Nahe Landsbergs liegt die Renaissance- und Händelstadt Halle mit ihren vielfältigen kulturellen Angeboten. Auch die Messe- und Bachstadt Leipzig ist nicht weit. Naumburger Dom, Merseburger Zaubersprüche, das Kloster auf dem Petersberg oder die Burg Wettin sind weitere Ausflugsziele. Wassertourismus findet auf der nahen Saale statt, an der entlang der Saaleradwanderweg führt. Mehr Wasser gibt es an der Bitterfelder Goitzsche und am Geiseltalsee. "Gartenträume" des Landes Sachsen-Anhalt finden sich u. a. in Dieskau, Ostrau und im unweit gelegenen Dessau-Wörlitzer Gartenreich.

Dass die Region auch durch die Zeiten Geschichte schrieb, zeigen Namen wie Martin Luther, Georg-Friedrich Händel, Johann-Sebastian Bach, Richard Wagner, Hans-Dietrich Genscher, August-Hermann Francke oder Heinrich Schütz. Heute sorgt die Mitteldeutsche Medienförderung nicht selten für prominente Besucher aus dem fernen Hollywood.

Durch Landsberg selbst führen die touristischen Routen "Straße der Romanik" und "Lutherweg". So ist die Stadt auch ein perfekter Ausgangspunkt für Ausflüge in die geschichtsträchtige und kulturreiche Region.