Aktuelles

Presseinformation des WAZV Saalkreis

Per Hand, per App, per Internet: WAZV schafft neue Möglichkeit zur Zählerablesung

Gutenberg, 15. Dezember 2016 – Der Wasser- und Abwasserzweckverbandes (WAZV) Saalkreis geht mit der Zeit. Ab sofort können die Kunden moderne Technik für die Erstellung ihrer Jahresverbrauchsabrechnungen nutzen. Dafür wurde ein Internetportal geschaffen, in dem sich die Kunden einloggen und den Zählerstand direkt eintragen können. Zudem ist es möglich, die Zählerstände einfach mit dem Handy zu übertragen. Hier leitet ein sogenannter QR-Code auf den Ablesekarten den Kunden direkt zum Internetportal.

„Dieses Internetportal bringt unseren Kunden nicht nur neue technische Möglichkeiten, sondern verbessert die gesamte Ableseprozedur. Denn durch eine direkte Eingabe der Zählerstände werden Fehler in der Übertragung minimiert, die Abläufe beschleunigt und letztlich der Service erhöht. Auch für die registrierten Nebenzähler, also die Gartenwasserzähler, gibt es die Möglichkeit, diese Verbrauchsstände im Internetportal zu vermerken“, sagt Verbandsgeschäftsführer Holger Herrmann. Er fügt hinzu: „Selbstverständlich kann wie bisher der Stand der Wasserzähler auch per Post übermittelt werden.“

Das Internetportal ist unter https://eurawasser.agrodata.de zu erreichen. Hier loggt man sich mit Kunden- und Zählernummer ein und kann die Ergebnisse der Selbstablesung direkt eintragen. Da der Wasserzählerwechsel bis Jahresende weiterläuft, sind einige Wasserzähler noch nicht erfasst. Diese sind deswegen auch nicht im Internetportal verfügbar. In solchen Fällen sind die Ablesekarten wie bisher per Hand auszufüllen und portofrei an EURAWASSER zurückzuschicken.

„Die Rücksendung der Ablesekarten muss bis zum 4. Januar 2017 erfolgen. Später zugegangene Wasserzählerstände können nicht mehr berücksichtigt werden“, betont Herrmann. Dann muss der Verband den Wasserverbrauch für 2016 schätzen und diesen zur Abrechnung bringen. Bei den Nebenzählern (Gartenzählern) gilt ebenfalls diese Abgabefrist. Allerdings gilt hier die Besonderheit, dass dieser Wasserverbrach für 2016 dann nicht mehr angerechnet werden kann und es keinen entsprechenden Abzug gibt. „Sollte der Nebenzähler nicht bereits auf der Karte vermerkt sein, bitte ich Sie, diesen Wasserverbrauch leserlich einzutragen und an uns zurückzusenden.“

 

Für Nachfragen wenden Sie sich bitte an:

WAZV Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (034606) 360-0
Mail: info@wazv-saalkreis.de